SV Werder Bremen gewinnt Norddeutsche Blitz-Mannschaftsmeisterschaft!

Gestern fand die Norddeutsche Blitz-Mannschaftsmeisterschaft in Bremen statt. Auch mein Verein ESV Lok Raw Cottbus gehörte zu den Teilnehmern. Wir spielten in der Besetzung Sebastian (1. Brett), Martin (2. Brett), Ruprecht (3. Brett) und Julia (4. Brett) und belegten am Ende einen guten Mittelfeldplatz (18. von 29 Mannschaften).

Die Bundesliga-Mannschaft des SV Werder Bremen (mit Nationalspieler Matthias Blübaum am 1. Brett) gewann das Turnier mit einem Mannschaftspunkt vor den Schachfreunden aus Berlin. Für die Deutsche Blitz-Mannschaftsmeisterschaft qualifizierten sich folgende 8 Mannschaften: SV Werder Bremen, SF Berlin 1903, Delmenhorster SK, Hannover 96, SF Schwerin, SK Norderstedt 1975, FC St. Pauli und SK König Tegel 1949.

Mit meinem Spiel bin ich überhaupt nicht zufrieden. Einige gute Stellungen gehabt, aber den Vorteil leider nicht verwertet. Und manche Partien (oder die Mehrzahl) waren auch vom Spiel her nicht gut. Gegen Ende des Turnieres ging mir die Puste aus. Wie viele Punkte ich genau geholt habe, weiß ich leider nicht. Eine Strichliste führten wir nicht und auf der Homepage des Ausrichters SF Bremer Osten findet man zwar die Abschlusstabelle (Rangliste + Kreuztabelle), aber leider keine Einzelergebnisse. Link: http://schachfreundebremerosten.de.

Was bleibt abschließend zu sagen? Schwierig. Die übliche Floskel „Es kann nur besser werden“ hilft nicht immer. Vielleicht ist das deutsche Sprichwort „Rom ist nicht an einem Tage erbaut worden“ dafür besser geeignet.

Print Friendly
FacebookGoogle+TwitterEmpfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.